© 2016 Martina Leist | Neue Straße 15 | 32289 Rödinghausen | Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt!
Eurasier vom Elfenspiegel

Unsere Emily

Emily 3170 Inaaro vom Leinetal Kassia vom Plauer See

Vater: Inaaro vom Leinetal

*04.04.2008

Emily vom Clusberg

*07.09.2013

Mutter: Kassia vom Plauer See

*24.12.2007

Wie ist sie denn so, die Emily?

Für uns ist Emily eine Bereicherung in unserem Leben – hat sie uns doch mit ihrem A-Wurf zwei weitere geliebte Eurasier geschenkt. Sehr oft werden wir bei Spaziergängen immer wieder von Fremden auf Emilys Aussehen angesprochen, sie ist einfach ein Hingucker. Falbenfarben mit stellenweise grauen Spitzen in den Grannenhaaren, ist ihr dichtes Fell unglaublich weich und kuschelig. Eine treue und anhängliche Begleitung ist Emily in unserem Alltag, diszipliniert und ausgesprochen kinderlieb. Sie ist eine selbstbewusste, charakterstarke Hündin, ruhig und souverän im Auftreten. Emily hat ein feines Gespür für Menschen, neigt aber fremden Männern gegenüber zur Scheu. Sie nimmt keine Leckerchen von Fremden, ist somit also unbestechlich. Zuhause ist sie ein aufmerksamer Wächter, schlägt kurz an, wenn Anlass besteht, ist aber nicht bellfreudig. Emily ist intelligent und lernfreudig, mit rascher Auffassungsgabe. In der Hundeschule machte sie ihre Sache prima, zeigt aber gelegentlich auch die eurasiertypische Sturheit. Im Unterricht machte sie gut mit, stellte aber manchmal auch den Sinn einer Übung in Frage, endlose Wiederholungen des einmal Gelernten hielt sie für überflüssig. Das brachte ihr dort den Spitznamen “Prinzessin” ein – wir nehmen das natürlich mit Humor. Mit großer Freude betrieben Emily und ich das Mantrailing, bei der es um Personensuche geht. Anders als bei der Fährtenarbeit, folgen die Hunde hierbei dem Individualgeruch eines ganz bestimmten Menschen, dessen Geruchspartikel sich unterwegs z. B. an Büschen, Gräsern oder Mauern anhaften. Dies ist ein Hundesport, der dem enormen olfaktorischen Vermögen unserer vierbeinigen Gefährten gerecht wird – Spürnasen unterwegs! Neben der körperlichen ist auch für die geistige Auslastung gesorgt. Emily zeigt sich hierbei ausgesprochen talentiert. Ist eine Trennung tatsächlich einmal nicht zu vermeiden, was Gott sei Dank selten der Fall ist, leidet Emily sehr, frisst nicht, schläft nicht und bekommt Durchfall. Die Freude beim Wiedersehen ist dann unbeschreiblich groß. Als ich sie nach der überstandenen Magendrehung aus der Tierklinik abholte, staunten die dort anwesenden Menschen sehr über diese überschwängliche Wiedersehensfreude. So ist sie, unsere Emily!